Dipl.Biol. Natascha Gaedecke

Schwerpunkt Ornithologie
 

Biologische Leistungen und Werdegang

Bereits im Kindesalter begann meine Faszination für die Natur und insbesondere für die Vogelwelt. Diese Liebe begleitet mich seitdem mein gesamtes Leben, beruflich wie auch privat. Nach dem Studium der Biologie arbeite ich nun seit 15 Jahren im Bereich der Freilandbiologie und verbringe auch sonst fast jede freie Minute mit Fernglas, Kamera und meiner Hündin Lani in der schönen Natur Schleswig-Holsteins.


 

Meine Kompetenzen

  • Erfassungen von Brutvögeln und Rastvögeln
  • Zugvogelplanbeobachtungen
  • Monitoringprojekte 
  • Detektorerfassungen von Fledermäusen, auch mit Hilfe von stationären Anlagen zur Dauerüberwachung
  • Erstellen von Stellungnahmen, Gutachten und Managementplänen
  • Verfassen von Artikeln
  • Vorträge/ Präsentationen
  • Führungen (Vögel und Fledermäuse)
  • Naturschutzberatung (z.B. Anlage von Ausgleichsflächen oder Gestaltung von Privatgeländen)

 

Engagement im Naturschutz

  • Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holstein und Hamburg (OAGSH): wissenschaftlicher Beirat , Mitarbeit bei vielen Erfassungsprojekten (z.B. Wasservogelzählung)
  • Nabu Nortorf: wissenschaftlicher Beirat, Betreuung mehrerer Nistkastenprojekte, Stellungnahmen, div. Naturschutzprojekte
  • AG Schwarzstorchschutz Schleswig-Holstein 
  • AG Eulen Schleswig-Holstein
  • Komitee gegen den Vogelmord e.V.
  • Mitarbeiterin bei den landesweiten Erfassungen der Sing- und Zwergschwäne (Gebiete Wildes Moor und Fuhlenau/Buckener Au)
  • Mitarbeiterin beim Mäusebussard-Projekt der OAGSH (Blatt Bokelholm)
  • Aufbau und Betreuung von über 1000 Nistkästen und Nisthilfen (z.B. für höhlenbrütende Singvögel, Turmfalken, Eulen, Schellenten, Eisvögel, Seeschwalben, Störche) 


Beruflicher Werdegang

  • Freiwilliges Ökologisches Jahr an der Vogelwarte Hiddensee der Ernst-M.Arndt Universität Greifswald, 1995-96.
  • Studium der Biologie an der TU-Braunschweig, Abschluss 2004 mit der Note „sehr gut“. Diplomarbeit: „Brut- und Nistökologie höhlenbrütender Vogelarten eines Naturhöhlengebietes im Vergleich zu einem Nistkastengebiet“, angefertigt am Institut für Vogelforschung „Vogelwarte Helgoland“, Außenstation Braunschweig
  • Diverse Praktika (z.B. Vogelzugforschungsstation Randecker Maar (10 Monate), Schutzstation Wattenmeer (3 Monate), Nabu Wallnau (4 Monate). 
  • Leiterin der Geschäftsstelle Nord der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz (GNOR), 2005-2007.
  • Projektentwicklerin beim Naturschutzring Aukrug, 2008-09.
  • Freiberufliche Tätigkeit seit dem Jahr 2002, seit 2010 hauptberuflich.